Altmarkt

Art der Maßnahme: Umgestaltung der Verkehrsführung am Knoten Altmarkt (B 3 / L 3237)


Hier klicken zum Anzeigen der Lage im Stadtplan

Luftbild / Stadtplanausschnitt:

Straßenkarte mit der Einzeichnung des betreffenden Bauabschnitts

Darstellung des Bestandes:

Blich aus Richtung Weserstraße zum Altmarkt
Blick von der Fuldabrücke zum Altmarkt
Übersicht über die Straßenbahnhaltestelle Altmarkt

Mängel im Bestand:

Große Pfütze

Bei größeren Regenereignissen fließt das Oberflächenwasser an manchen Stellen nicht mehr geregelt ab

Spurrillen in der Fahrbahn

In mehreren Zufahrtsbereichen (z. B. An der Fuldabrücke, Linksabbieger Weserstraße) zum Knotenpunkt haben sich durch die starke Verkehrsbelastung Spurrillen gebildet

Bäume drücken das Pflaster hoch

Die Baumscheiben im Planungsbereich sind zu klein, Wurzeln und Wurzelhälse verursachen Schäden in den Gehwegbereichen

Fußgängertunnel

Fußgängertunnel sind nicht mehr zeitgemäß, keine soziale Kontrolle und entsprechen nicht barrierefreien Ansprüchen

Ziele der Maßnahme:

  • städtebauliche Aufwertung der Gesamtsituation
  • weitgehender Erhalt der Qualität im Kfz-Verkehr und im ÖPNV
  • barrierefreie Querung für Fußgänger über drei Knotenpunktzufahrten
  • Erhöhung des Sicherheitsgefühls, da bessere soziale Kontrolle durch Wegfall der Tunnel
  • Minimierung „wilder“ Überquerungen der Kreuzung durch Fußgänger
  • mobilitätsbehindertengerechtes Erreichen der ÖPNV-Haltestelle
  • Verbesserung der Radwegeanbindung und Erhöhung der Verkehrssicherheit
  • Aufwertung der Rand- und Gehwegbereiche
  • Beseitigung der vorhandenen Straßenschäden

Planung:

Lageplan Altmarkt
Zum Vergrößern bitte auf die Abbildung klicken!

Erläuterung des Planes

Das Straßenverkehrs- und Tiefbauamt plant die Umgestaltung der Verkehrsführung des Altmarkts (Kreuzungspunkt der Bundesstraße B 3 mit der Landesstraße L 3237 in den Stadtteilen Mitte und Wesertor), bei der das mobilitätsbehindertengerechte Herstellen von Querungsmöglichkeiten für Fußgänger wie die Schaffung gesicherter Radwegeführungen im Vordergrund stehen. Dabei sollen gleichzeitig die betroffenen Verkehrsflächen im Knotenpunktbereich (Fahrbahnen, Gehwege, Grünstreifen) über den kompletten Straßenquerschnitt erneuert werden. Der Umfang der Straßenbauarbeiten reicht teilweise bis zu 250 m in die einzelnen Zufahrtsstraßen zum Knotenpunkt hinein. Hauptziel und wesentlicher Grund für die Förderfähigkeit ist die barrierefreie Querung des Verkehrsknotens im Sinne des Behindertengleichstellungsgesetzes. Damit sollen der ebenerdige Zugang zum Finanzdienstleistungszentrum und die mobilitätsbehindertengerechte Erreichbarkeit der ÖPNV-Haltestellen gewährleistet werden. Hierzu muss die gesamte Verkehrsführung am Altmarkt neu organisiert und an vorhandene und zukünftige Verkehrsabläufe angepasst werden. Sämtliche Fahrbahnen sind wegen der großen Verkehrsbelastungen stark beansprucht und weisen entsprechende Schäden auf. Diese resultieren zum Teil aus der zusätzlichen Belastung durch die Umleitung während des Umbaus der Hafenbrücke. Aus diesem Grund müssen die Fahrbahnen der Zufahrtsstraßen zum Knotenpunkt erneuert bzw. verstärkt werden.
Bei der Neugestaltung ist unabdingbar, dass die Sicherheit für Radfahrer verbessert wird. Bislang mussten diese sich direkt zwischen KfZ- und Schwerlastverkehr einordnen. Künftig erhalten sie sichere Radwege mit Ampelschaltung.

Hier klicken zum Anzeigen der Erläuterung (45,3 kB)

Derzeitiger Sachstand

Die Straßenbauarbeiten haben begonnen. Nähere Informationen über den Bauablauf entnehmen Sie bitte der separaten Homepage "Fragen und Antworten zum Umbau der Altmarkt-Kreuzung" (LINK in der rechten Spalte).

Wie hoch sind die voraussichtlichen Kosten der Baumaßnahme?

Die Kosten belaufen sich auf ca. 4,0 Mio EURO.

Voraussichtliche Bauzeit

Der Zeitraum der Umsetzung der Straßenbaumaßnahme ist bis Ende 2015 vorgesehen.

Ansprechpartner/in Planung

Herr Funke
Straßenverkehrs- und Tiefbauamt
Telefon: 0561 / 787-6096
Telefax: 0561 / 787-3142
E-Mail: markus.funke@kassel.de

Ansprechpartner/in Bauleitung

Herr Handzic
Straßenverkehrs- und Tiefbauamt
Telefon: 0561 / 787-6226
Telefax: 0561 / 787-3142
E-Mail: bakir.handzic@kassel.de

Letzte Änderung: 15. Juli 2014

Service

Social Media