Zukunft in Kassel

Interreligiöser Dialog


Runder Tisch der Religionen

Der Runde Tisch der Religionen wurde auf Initiative des Oberbürgermeisters Bertram Hilgen im Jahr 2009 gegründet und versteht sich als Plattform eines gleichberechtigten Dialogs aller Gemeinden, die einen aktiven Beitrag zum religiösen Frieden in der Stadt Kassel leisten möchten.

Er tagt in der Regel sechs Mal im Jahr und wird vom Zukunftsbüro moderiert.

Der Runde Tisch der Religionen ermöglicht niederschwellig Kontakte, so dass innerhalb der Stadtteile und Nachbarschaften aber auch über Stadtteilgrenzen hinweg, die Begegnung der Gemeinden aktiv gefördert wird. Veranstaltungen wie Fastenbrechen oder Gemeindefeste werden gemeinsam veranstaltet und der wertschätzende Dialog wird gefördert.

Ergebnisse sind auch die gelebten Patenschaften zwischen einzelnen Kirchen- und Moscheegemeinden, die den Austausch bei gemeinsamen kulturellen Veranstaltungen fördern oder auch durch ökumenische Gottesdienste die Gemeinsamkeiten der Religionen in den Vordergrund rücken.

Durch das gemeinsame Handeln konnte für die Stadt Kassel ein erster Stadtplan der Religionen entstehen. Seit 2014 findet im Rahmen der Interkulturellen Woche im Herbst jährlich das "Fest der Begegnung" statt.

Veröffentlicht am:   11. 10. 2017  

Social Media