Neue Räume im Goethe-Gymnasium II für 480 Schüler

Schulleiter Joachim Bollmann, Bildungsdezernentin Anne Janz und Stadtbaurat Christof Nolda vor dem sanierten Gebäude.; © Stadt Kassel; Foto: Michael Schwab
Freuen sich über die erfolgreiche Generalsanierung: (v.l.)Schulleiter Joachim Bollmann, Bildungsdezernentin Anne Janz und Stadtbaurat Christof Nolda.

Pünktlich zum Schulbeginn steht der Flügel für Naturwissenschaften des Goethe-Gymnasiums II wieder für den Unterricht zu Verfügung. Heute wurde er von Bildungsdezernentin Anne Janz und Stadtbaurat Christof Nolda offiziell eingeweiht. Aufgrund der veralteten Technik, Mängel an der brandschutztechnischen Ausstattung und der ungedämmten Gebäudehülle war eine Sanierung unumgänglich gewesen. Der Gebäudeflügel enthält die naturwissenschaftlichen Unterrichtsräume des Gymnasiums und wird von ungefähr 480 Schülern genutzt.

Die Gesamtbaukosten betragen 3,8 Millionen Euro. Davon stammen 1,45 Millionen Euro aus den kommunalen Infrastrukturprogrammen von Bund und Land.

Janz und Nolda äußerten sich zum Abschluss der Bauarbeiten zufrieden über die gelungene Generalsanierung. „Das Gebäude bietet mit neuer Raumstruktur und multifunktionaler Ausstattung ein Höchstmaß an Flexibilität und Nutzungsvielfalt für zeitgemäßes Unterrichtsgeschehen, lobte Janz. „Die erfolgte energetische Ertüchtigung ist nicht nur unter Klima- und Wirtschaftlichkeitsgesichtspunkten positiv zu sehen, auch die damit einhergehende, verbesserte Aufenthaltsqualität kommt den zukünftigen Nutzerinnen und Nutzern nachhaltig zugute“, erklärt Nolda.

Bauarbeiten seit Herbst 2016

Die Baumaßnahmen hatten im Herbst 2016 mit dem Abriss des ehemaligen Pavillons begonnen. Die Sanierung des Gebäudeflügels N startete Anfang 2017. Jetzt steht nur noch das Pflanzen von Bäumen aus, was aber wegen der langen Trockenheit wohl in den Herbstferien geschehen wird.

Der Gebäudeflügel N wurde 1959 erbaut. Er bildet den baulichen Abschluss der Gebäude, die hinter dem historischen Altbau an der Schützenstraße angeordnet sind. Der Zugang erfolgt über die Pausenhalle.

Energetisch jetzt auf dem neusten Stand

Die Außenfassade des Gebäudes wurde energetisch umgebaut. Eine neue Glasfassade wurde eingebaut und die geschlossenen Wandflächen gedämmt sowie mit einem strukturierten Oberputz verkleidet. Der Innenbereich des Gebäudeflügels wurde bis auf die massiven Bauteile entkernt. Einzelne Unterrichtsräume wurden neu strukturiert und mit einer zeitgemäßen Ausstattung versehen. Die Mediennutzung erfolgt nun über ein fest unter der Decke installiertes Versorgungssystem.

Eine energieeffiziente Lüftungsanlage sowie neue Heizkörper sorgen für ein angenehmes Raumklima. Durch sichtbar montierte Rohrleitungen der Lüftungsanlage entsteht ein typisches Raumbild für technisch geprägte Lehrräume.

Im Erdgeschoss des Gebäudes befinden sich nun Toiletten und Schülerräume, die in den Pausen genutzt werden können. Der Neubau im Erdgeschoss dient als Ersatz für den ehemaligen Pavillon, der wegen des baufälligen Zustandes im Herbst 2016 abgerissen wurde. Die Räume im Erdgeschoss zeichnen sich durch eine bodentiefe Verglasung aus.

Hintergrund

Der gesamte Gebäudeflügel wurde gemäß der aktuellen Energieeinsparverordnung saniert. Zu den energetischen Vorgaben zählen unter anderem eine neue Glasfassade mit dreifacher Fensterverglasung, per Hand bedienbare Lüftungsmöglichkeiten, Sonnen- und Lärmschutz sowie eine hochgedämmte Gebäudehülle.

Veröffentlicht am:   22. 08. 2018  


Service

Social Media