Neue Rekordzahl bei Eheschließungen

Viele Hochzeiten in Kassel 2018; © Stadt Kassel

Mit 1131 Eheschließungen kann das Kasseler Standesamt für 2018 eine neue Rekordzahl vermelden. Im Vergleich waren es 1070 Trauungen im Jahr 2017, 1019 im Jahr 2016 und 952 im Jahr 2015. Im Mittelwert lag die Zahl der standesamtlichen Hochzeiten in den Jahren 2005 bis 2018 bei 922.

2018 wurden 33 Ehen zwischen zwei Männern und 54 Ehen zwischen zwei Frauen geschlossen. Zum Vergleich: Der Mittelwert von eingetragenen Lebenspartnerschaften lag in den Jahren 2001 bis 2017 bei 17 Lebenspartnerschaften. 58 Lebenspartnerschaften wurden 2018 in Ehen umgewandelt.

210 Paare haben in Kassel geheiratet, wohnen aber nicht in Kassel, 269 Kasseler Paare wählten einen anderen Trauort in Deutschland. Die stärksten Hochzeitsmonate im Jahr 2018 war mit 165 Trauungen der August, doch auch der Juni mit 139 Eheschließungen und der Dezember mit 134 sind beliebt. 77 Prozent der Paare bestimmten einen Ehenamen, der zu 90 Prozent der Name des Mannes war.
Es gab zudem 34 Nachbeurkundungen auf Antrag von Eheschließungen, die von deutschen Staatsangehörigen im Ausland geschlossen wurden. Aber auch 381 ursprünglich in Kassel geschlossene Ehen wurden geschieden.

Sterbefälle
Im Jahr 2018 wurden 3529 Sterbefälle im Kasseler Stadtgebiet beurkundet, davon 1761 Männer und 1768 Frauen. Der Mittelwert der Sterbefälle lag in den Jahren 2005 bis 2018 bei 3130 Fällen. 2018 starben in Kassel 2460 Menschen (69,7 Prozent) in einem Krankenhaus, 1033 (29,3 Prozent) in der Wohnung, 36 Personen an einem anderen Ort.

Einbürgerung
Das Standesamt hat 2469 Beratungen zum Einbürgerungsverfahren geführt, 627 Anträge aus Einbürgerung entgegengenommene und 569 Einbürgerungsurkunden ausgehändigt.

Urkundenbestellungen und Veränderungen in Registern
14 900 Urkunden wurden nachträglich auf Bestellung ausgestellt. Es wurden ferner 13232 Veränderungen durch familienrechtliche Vorgänge in Geburten- oder Eheregistern vorgenommen.
 

Veröffentlicht am:   15. 01. 2019  


Service

Social Media