Goldene Ehrennadel für den Unternehmer Benno Prange

Anne Janz über gibt Benno Prange die goldene Ehrennadel; © Stadt Kassel; Ftot: Ina Michael

Auszeichnung für langjähriges soziales Engagement

Im Rahmen einer Feierstunde überreichte Stadträtin Anne Janz im Kasseler Rathaus die Goldene Ehrennadel an Benno Prange. Prange, langjähriger Geschäftsführer des traditionsreichen Bettenhauses "Kranefuß", wurde für sein umfangreiches caritatives, soziales und kulturelles Engagement in Kassel ausgezeichnet.

Zu den herausragenden von Prange initiierten Aktionen, so Janz, gehöre die seit 1996 stattfindende und von ihm ins Leben gerufene Weihnachtsaktion, die gemeinsam mit dem Extra Tip sehr erfolgreich durchgeführt werde. Allein dabei kamen in den zurückliegenden 19 Jahren rund 770.000 Euro zusammen. Die Begünstigten waren in der Mehrzahl Einrichtungen und Organisationen, die sich für die Belange von Kindern einsetzen.

Hilfe für viele Organisationen und nachhaltige Projekte

"Nöte sehen und anpacken, Mangel erkennen und helfen – diesem Grundsatz folgen Sie seit vielen Jahren und haben damit in unserer Stadt inzwischen ganz nachhaltige, weit über den Tag hinaus wirkende, sichtbare Spuren der Mitmenschlichkeit hinterlassen", so Janz. Zahlreiche Organisationen und viele nachhaltige Projekte konnten im Laufe der Jahre von der Spendenaktion in der Adventszeit profitieren. Unter ihnen waren der Kinderschutzbund, die Lebenshilfe, die Alexander-Schmorell-Schule, die Carl-Anton-Henschel-Schule, das Elternhaus, die Frühchen-Station am Klinikum, der Palliativverein für Schwerkranke Kinder, das Kinderheim am Kleinen Holzweg, der Selbsthilfeverein für Autistische Kinder und der Zirkus Buntmaus.

Eine Organisation, der Prange seit vielen Jahren ganz intensiv verbunden ist, so Janz weiter, sei der Verein Soziale Hilfe. Dessen Einsatz insbesondere für wohnungslose Menschen erfahre seit über 10 Jahren Pranges beständige und tatkräftige Unterstützung, unter anderem durch die regelmäßige Schenkung von Schlafsäcken in der Winterzeit.

Ein kompetenter und geschätzter Gesprächspartner im Kasseler Rathaus

Seine Hilfsbereitschaft sei immer spontan und unbürokratisch, stellte Janz heraus. Nie lasse er sich lange bitten und immer komme die Hilfe von Herzen und stets auf Augenhöhe mit denen, die die Unterstützung erfahren. Doch nicht nur mit seinem zivilgesellschaftlichen und caritativen Engagement als Mäzen und Spender habe Prange seine Gemeinwohlorientierung und sein Verantwortungsbewusstsein unter Beweis gestellt. Auch als Unternehmer – als Kaufmann aus Leidenschaft – habe er sich um den Standort Innenstadt, die "Gute Stube der Stadt" und insbesondere die Untere Königsstraße sehr verdient gemacht. Als Mann der Tat nahm er die Belange des Quartiers immer wieder in die Hand, wenn es galt, gegen Schwierigkeiten anzugehen oder Verbesserungen zu erreichen: Ob bei Veranstaltungen wie dem Stadtfest oder der Casseler Freiheit, bei der Weihnachtsbeleuchtung, der Initiierung von Entwicklungs- und Gestaltungskonzepten oder bei der Stärkung der Anliegergemeinschaft.

"Wenn sich im kommenden Jahr die Türen des Traditionshauses "Betten Kranefuß" in der Unteren Königsstraße endgültig schließen, verliert unsere Stadt nicht nur ein weiteres seiner inzwischen nur noch wenigen inhabergeführten Einzelhandelsgeschäfte in der City, sondern der Standort Untere Königsstraße verliert auch einen wichtigen Akteur und eine renommierte Stimme", so Stadträtin Janz.

Veröffentlicht am:   01. 12. 2015  

Service

Social Media