GRIPS - kompetent im Alter

GRIPS-Flyer allgemein; © Stadt Kassel, Sozialamt

Bei GRIPS handelt es sich um ein Angebot, mit dem älteren Menschen möglichst wohnortnah Gelegenheit erhalten, in einem überschaubaren Kreis von bis zu zwölf Personen Gedächtnis, Konzentrationsvermögen, Beweglichkeit und Gleichgewicht zu trainieren. Gleichzeitig soll die Gruppe einen Rahmen bieten, Kontakte zu knüpfen, Alltagsfragen zu erörtern und damit an Lebensqualität zu gewinnen.

Das von der Stadt Kassel 2007/2008 dank einer EU-Förderung modellhaft entwickelte Projekt wird seither in gemeinsamer Verantwortung des Referats für Altenhilfe des Sozialamtes und des Seniorenreferat der Evangelischen Kirche Kassel fortgeführt. Inzwischen konnten über 70 Grips-Trainerinnen und -Trainer ausgebildet werden, die stadtweit – meist in Zweierteams – über zwanzig GRIPS-Gruppen leiten.

Eine im Sommer 2010 durchgeführte Befragung von knapp 150 Gruppenteilnehmern zeigte, wie viel Spaß ihnen die Gruppen machen. Aber auch von den Gruppenleitungen wird uns immer wieder versichert, wie sinnvoll für sie dieses Engagement ist.

Die Trainerinnen und Trainer des GRIPS-Projekts arbeiten mit der auf wissenschaftlicher Grundlage entwickelten SimA®-Methode. Die Ausbildung und Begleitung sind im Rahmen des GRIPS-Projektes kostenlos, da wir auf diese Weise die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt so qualifiziert wie möglich in ihrem freiwilligen Engagement unterstützen möchten. Damit verbunden ist unsere Erwartung an Sie, dass Sie sich im Anschluss bereit finden, ehrenamtlich in unserem GRIPS-Projekt in der Stadt Kassel mitzuarbeiten.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen einen ersten kleinen Überblick geben.

Die Termine für die nächste Ausbildung können Sie bei Frau Hesemeier vom Referat für Altenhilfe erfragen:

Ansprechpartnerin: Nina Hesemeier
Telefon: 0561 787-5024
E-Mail: nina.hesemeier@kassel.de
Büro: 3
Anschrift: Friedrich-Ebert-Straße 10
34117 Kassel
Veröffentlicht am:   25. 11. 2015  

Service

Social Media