Grundhafte Erneuerung Reisstraße im Abschnitt von Harleshäuser Straße und Soemmerringplatz


Art der Maßnahme

Das Straßenverkehrs- und Tiefbauamt plant den Ausbau der Reisstraße zwischen Harleshäuser Straße und Christbuchenstraße im Abschnitt von Harleshäuser Straße und Soemmerringplatz im Ortsteil Kirchditmold (Gemarkung 1533, Flur 3, Flurstück 261/45).


Planung

Zum Vergrößern bitte auf die Abbildung klicken.

Lageplan Reisstraße; © Stadt Kassel Lageplan

Regelquerschnitt Reisstraße; © Stadt Kassel Regelquerschnitt

Visualisierung; © Stadt Kassel
Visualisierung


Erläuterung

Die Fahrbahn und der Gehweg befinden sich in einem baulich sehr schlechten Zustand, die Oberflächen sind rissig, teilweise zerstört und durch Setzungen gekennzeichnet. Bei dem vorhandenen Schadensbild reicht eine Sanierung der Oberflächen nicht mehr aus. Auf Grund der Tatsache, dass sich die Reisstraße insgesamt in einem schlechten Zustand befindet, beabsichtigt das Straßenverkehrs- und Tiefbauamt den grundhaften Ausbau des o.g. Streckenabschnittes. Im Rahmen der Straßenbaumaßnahme wird die vorhandene Beleuchtung ausgetauscht.

Die Reisstraße wird in dem o.g. Abschnitt, in Anlehnung an den Bestand, als Einbahnstraße ausgebildet. Zwischen der Einmündung zur Harleshäuser Straße und der Reisstraße (Hausnummer 2) ist die Straße in beide Fahrtrichtungen befahrbar. Geplant ist die Herstellung einer Mischverkehrsfläche in Verbindung mit der Anordnung eines verkehrsberuhigten Bereichs (Verkehrszeichen 325). Die gesamte Verkehrsfläche steht rein rechtlich allen Verkehrsteilnehmern (Fußgänger, Radfahrer und KFZ-Verkehr) zur Verfügung. Für den fließenden Verkehr gilt Schrittgeschwindigkeit, der Fußgänger hat Vorrang. Dadurch wird die Aufenthaltsfunktion erhöht. Dabei wird sowohl eine gegenseitige Rücksichtnahme gefordert, als auch gefördert. Der vorhandene Querschnitt wird wie folgt aufgeteilt: Der Gehweg in Stationierungsrichtung rechts, der im Bestand eine Breite von rd. 1,50 m aufweist, entfällt. Die Fahrbahn wird durchgängig auf 5,25 m ausgebaut, so dass ausreichend Platz zu parkenden Fahrzeugen (Parkplätze werden gekennzeichnet) zum Durchfahren bleibt. Als Randabschluss ist ein beidseitiger Schrammbord mit einer Breite von etwa 0,30 m geplant.


Voraussichtliche Baukosten

ca. 198.000 EURO

Voraussichtliche Bauzeit

Die Durchführung der Maßnahmen ist voraussichtlich ab 2021 geplant.

Ansprechpartner Planung

Institution: Straßenverkehrs- und Tiefbauamt
Ansprechpartner: Tobias Gleim
Telefon: 0561/787-6016
Telefax: 0561/787-3140
E-Mail: tobias.gleim@kassel.de
ÖPNV: Fahrplanauskunft

Ansprechpartner Bauleitung

Institution: Straßenverkehrs- und Tiefbauamt
Ansprechpartner: Thomas Sternberger
Telefon: 0561/787-6220
Telefax: 0561/787-3140
E-Mail: thomas.sternberger@kassel.de
ÖPNV: Fahrplanauskunft
Veröffentlicht am:   23. 01. 2018  


Service

Social Media