Ein Blick in die Zukunft

Karte Modellraum Region Kassel Modellraum Region Kassel

Ein Verkehrsmodell ist ein computergestütztes Rechenverfahren, das das Verkehrsgeschehen eines Raumes simuliert und eine vereinfachte Abbildung der Realität darstellt. Neben der abschätzenden Betrachtung des durchschnittlichen Verkehrsverhalten und der generellen Verkehrsentwicklung sowie die Ursache-Wirkungs-Zusammenhänge ist ein Verkehrsmodell ein wichtiges Werkzeug für vergleichende Betrachtungen bei Bau-und Verkehrsvorhaben.

Die unterschiedlichsten Daten der Bestandsaufnahme und Analysen, wie z.B. Schienen-, Straßen-und Wegenetze, Bevölkerungszahl und -struktur, Arbeitsplatzangebot und -verteilung sowie Ergebnisse aus aktuellen Verkehrserhebungen bilden die Grundlage für die Verkehrsmodellierung.

Der Modellierungs-bzw. Betrachtungsraum wird in Teilräume, sog. Verkehrszellen, unterteilt und deren Verkehrsbeziehungen untereinander abgebildet. Der Modellierungsraum des Verkehrsmodells Region Kassel umfasst neben der Stadt Kassel und den ZRK-Kommunen auch die Gemeinden des weiteren Umlands.

Das Verkehrsmodell ermöglicht neben dem aktuellen Verkehrsverhalten (Wegeanzahl und -zwecke, Verkehrsmittelwahl, Streckenbelastungen usw.) auch die Prognose- und Szenarienberechnung und zeigt auf in welche Richtungen sich der Verkehr in der Region Kassel bis zum Jahr 2030 entwickeln kann. Neben der heutigen Verkehrsbelastung bestimmen folgende Faktoren eine wichtige Rolle:

  • Siedlungs- und Raumentwicklung,
  • Demografischer Wandel,
  • Verkehrsverhalten,
  • Externe Rahmenbedingungen (wie z.B. steigende Energiekosten) und
  • Entwicklung der Verkehrsangebote unter Berücksichtigung von bestimmten Maßnahmen

Wirkungsanalyse; © Stadt Kassel

Neben dem Prognosenullfall 2030, mit einer Stagnation bzw. einem leichte Rückgang im regionalen Personenverkehr, wurden folgende Szenarien betrachtet :

  • Prognosefall 1: Verbesserung ÖV-Angebot
  • Prognosefall 2: Verbesserung ÖV-Angebot + Radpremiumrouten
  • Prognosefall 3: Verbesserung ÖV-Angebot + Radpremiumrouten + E-Bikes
  • Prognosefall 4: Verbesserung ÖV-Angebot + Radpremiumrouten + "Allgemeine infrastrukturelle und weiche Maßnahmen "

 

Auf Grundlage der verschiedenen Entwicklungsszenarien wurde ein Zielszenario erarbeitet, welches als Bewertungsmaßstab der Maßnahmenentwicklung diente.

 


Veröffentlicht am:   15. 05. 2014  


Service

Social Media