Umbau der Kurfürstenstraße


Art der Maßnahme

Das Straßenverkehrs- und Tiefbauamt plant die Umgestaltung des Randbereiches und die Fahrbahndeckensanierung auf der Südseite in der Kurfürstenstraße zwischen Rainer-Dierichs-Platz und Scheidemannplatz.

Planung

Zum Vergrößern bitte auf die Abbildung klicken.

Lageplan Kurfürstenstraße; © Stadt Kassel Lageplan

Regelquerschnitt Kurfürstenstraße; © Stadt Kassel Regelquerschnitt


Erläuterung

Der Umbau auf der Südseite der Kurfürstenstraße - zwischen der Fußgängerlichtsignalanlage parallel zur Bürgermeister-Brunner-Straße und den Rändern des Scheidemannplatzes - ist der 2. Bauabschnitt. Die Stadt Kassel beabsichtigt analog zur bereits ausgebauten Nordseite die Randbereiche auf der Südseite umzugestalten. Gleichzeitig sollen in diesem Abschnitt die Fahrbahndecke saniert werden. Schwerpunkte sind eine ansprechende Gestaltung der Gehwege, die Neuorganisation der Radverkehrsanlagen sowie deutliche Verbesserungen für die Baumstandorte und Parkplätze. Rainer-Dierichs-Platz, Kurfürstenstraße und Scheidemannplatz können dann als zusammenhängende Einheit ihrer Aufgabe als Entree zur Innenstadt gerecht werden.

Die vorhandenen Baumstandorte können vollständig erhalten und die Wachstumsbedingungen durch Vergrößerung der Baumscheiben wesentlich verbessert werden. Je nachdem, wie hoch die Wurzeln der Bäume liegen, können nur zwei Stellplätze zwischen den Bäumen angeordnet werden. Dies ist noch im Detail zu prüfen. Die Planung sieht die Ausweisung von zwei Behindertenstellplätzen vor.

Auf der Südseite des Scheidemannplatzes und der Kurfürstenstraße wird die vorübergehend erlaubte Nutzung der Gegenrichtung für den Radverkehr beibehalten und zukünftig ein Gegenrichtungsradweg angelegt. Dies erfordert eine Verbreiterung der Bushaltestelle auf dem Scheidemannplatz um etwa 1,25 m in Richtung Fahrbahn, um den Engpass zwischen Fußgänger-, Radverkehr und Fahrgästen zu entschärfen.

Die Lichtpunkte der vorhandenen Straßenbeleuchtung liegen innerhalb der Baumkronen und sind für die Ausleuchtung der Gehwege heute ineffektiv. Die Beleuchtungskörper sollen entfernt und durch Lichtstelen ersetzt werden, die sich gestalterisch in das Beleuchtungskonzept der angrenzenden Plätze einfügen.

Im Bereich der Zufahrt zum IHK-Gebäude werden Spiegel aufgestellt, die einen Blickkontakt zwischen Autofahrern und Radfahrern ermöglichen. Der heutige Standort für Wertstoffbehälter wird aus Sicherheitsgründen verlegt.



Voraussichtliche Baukosten

ca. 370.000 EURO

Voraussichtliche Bauzeit

ab 2016

Ansprechpartner Planung

Institution: Straßenverkehrs- und Tiefbauamt
Ansprechpartnerin: Frau Grimm
Telefon: 0561/787-6003
Telefax: 0561/787-3140
E-Mail: anne.grimm@stadt-kassel.de
ÖPNV: Fahrplanauskunft

Ansprechpartner Bauleitung

Institution: Straßenverkehrs- und Tiefbauamt
Ansprechpartnerin: Frau Hindermann
Telefon: 0561/787-6249
Telefax: 0561/787-3140
E-Mail: ute.hinderman@stadt-kassel.de
ÖPNV: Fahrplanauskunft
Veröffentlicht am:   14. 10. 2016  

Service

Social Media