KliWiPraKo Logo; © Stadt Kassel/ Umwelt-und Gartenamt

Anpassung an den Klimawandel

Ob Hitze oder Hochwasser – extreme Wetterereignisse beeinflussen unser Leben. Die Anpassung an die Folgen des Klimawandels ist eine Herausforderung für die Stadt Kassel. Dabei steht der Erhalt der Lebensqualität für alle Menschen in Kassel, sowie die Minimierung der negativen wirtschaftlichen Folgen des Klimawandels im Vordergrund. Die Stadt Kassel kümmert sich derzeit in verschiedenen Projekten um Lösungen für diese Herausforderung.

Schon heute müssen wir mit geeigneten Maßnahmen beginnen, um uns und unser Lebensumfeld an die Auswirkungen der zukünftigen klimatischen Änderungen anzupassen ("Klimaanpassung"). So zum Beispiel im Vorderen Westen, wo die Drusel hinter dem Bundessozialgericht in einem Kanal verschwindet. Das Unwetter im Juni 2014 hatte die Drusel in einen Strom verwandelt, der Stämme, Äste und Blätter mit sich riss, der Einlauf verstopfte und Wohnhäuser in der Heerstraße und ein Umspannwerk erreichte. Der Strom fiel aus und mehrere Keller wurden geflutet. Abhilfe wurde durch ein neues Rechenbauwerk geschaffen, dass KASSELWASSER 2015 installierte. Den Wohnungseigentümerinnen und –eigentümern wurde der Einbau einer Rückstausicherung für das Abwasserrohr empfohlen.

Unser Lebensumfeld schon heute an die Auswirkungen der zukünftigen klimatischen Änderungen anzupassen ist daher sehr wichtig. Anders als beim Klimaschutz, der vor allem die Vermeidung bzw. Reduzierung des Treibhausgasausstoßes zum Thema hat (z.B. CO2-Minderung), ist der direkte Nutzen von Anpassungsmaßnahmen oftmals schwer sichtbar und messbar. Doch durch Anpassungsmaßnahmen können die Menschen in Kassel in verschiedenster Weise profitieren und vor allem an Lebensqualität gewinnen: Die Schaffung von Grünflächen zur Minderung der Hitzebelastung oder die Renaturierung von Bachläufen zur Minderung der Hochwassergefahr, übernehmen den Rest des Jahres vielerlei Funktionen die der Natur, dem Lebensraum und der Aufenthaltsqualität zu Gute kommt.

Diese Erkenntnisse fließen in zwei Konzepte zur Klimaanpassung für die Stadt Kassel ein, die vom Amt für Stadtplanung, Bauaufsicht und Denkmalschutz in Kooperation mit jeweils einem Ingenieurbüro bearbeitet werden.

Wie die Voraussetzungen und Möglichkeiten zur Umsetzung der gefundenen Maßnahmen verbessert werden können, darum kümmert sich ein Forschungsprojekt der Universität Kassel, CliMA - Kompetenzzentrum für Klimaschutz und Klimaanpassung in Zusammenarbeit mit dem Umwelt- und Gartenamt (Abteilung Klimaschutz und Energieeffizienz).

Um ein klimaangepasstes Kassel zu realisieren müssen verschiedene Ämter und relevante Akteure außerhalb der Stadtverwaltung zusammenarbeiten.

 

Kontakt

Ansprechpartner: Thomas Pischzan
Telefon: 0561 787 6718
E-Mail: thomas.pischzan@kassel.de
Veröffentlicht am:   19. 07. 2017  

Service

Social Media