Button: Drucken Seite drucken


Fragen und Antworten zur Grimm-Welt

Informationen zur Grimm-Welt auf einen Blick; © Stadt Kassel / Kadawittfeldarchitektur

Die Grimm-Welt präsentiert in Kassel die weltberühmten Brüder Grimm am Ort ihres Lebens und produktivsten Schaffens. Hier haben sie die Kinder- und Hausmärchen gesammelt und das Deutsche Wörterbuch begonnen. Wertvolle Originale werden zu sehen sein und interaktive Angebote laden zum aktiven Mitmachen ein. Das macht die Grimm-Welt zu einem attraktiven Ausstellungshaus von europäischem Rang für viele verschiedene Zielgruppen. Darüber hinaus steigert die Grimm-Welt die Attraktivität der Kasseler Innenstadt und unterstreicht Kassels Ruf als Kulturstadt.


1. Was ist die Grimm-Welt?

- Ein attraktives Ausstellungshaus
- Eine Mitmach- und Erlebniswelt für die ganze Familie
- Ein modernes Haus mit hochkarätigen Exponaten, Ausstellungen und Veranstaltungen
- Ein außerschulischer Lernort
- Ein lohnendes Ausflugsziel

2. Was haben wir als Bürgerinnen und Bürger davon?

- Einen kulturellen Anziehungspunkt
- Jeder kann mitmachen: Schulklassen, Familien, Besucher aller Altersgruppen
- Aktuelle Ausstellungen rund um das Weltkulturerbe-Thema Brüder Grimm
- Moderne, lebendige Architektur in einem wunderschönen Park auf dem Weinberg
- Ein spannendes Ausflugsziel für die ganze Familie

3. Was hat Kassel davon?

- Kassel bekommt das umfassendste, größte und modernste Ausstellungshaus zu den Brüdern Grimm
- Kassel wird zur Grimm-Hauptstadt
- Das verbessert die touristische Infrastruktur für Kassel und Nordhessen
- Es werden eine regionale Weltschöpfung von über 3 Millionen Euro und zahlreiche neue Arbeitsplätze erwartet

4. Warum entsteht das Gebäude gerade auf dem Weinberg?

- Es sind verschiedenen Standorte geprüft worden. Der Weinberg ist der beste.
- Er liegt in der Innenstadt, nahe am Brüder-Grimm-Platz mit der Torwache und ist eingebettet in ein malerisches Umfeld.
- Viele Kasseler Museen und die Innenstadt sind zu Fuß gut zu erreichen. Es entsteht eine Kasseler Museumsmeile und damit eine attraktive Ergänzung zum Bergpark Wilhelmshöhe.
- Die Stadtverordnetenversammlung als gewählter Repräsentant der Bürgerinnen und Bürger der Stadt hat sich deshalb klar für den Standort entschieden.

5. Was wird das Projekt kosten?

Die Gesamtkosten für Bau und Einrichtung belaufen sich auf etwa 20 Millionen Euro.

6. Welche Förderung gibt es?

- Das Projekt wird mit europäischen Zuschüssen (EFRE) in Höhe von 6 Millionen Euro gefördert.
- Das Land Hessen unterstützt das Projekt darüber hinaus mit 2 Millionen Euro.

7. Wie viel zahlt die Stadt Kassel und wie viel wurde seit dem Beschluss bereits investiert?

- Der Gesamtanteil der Stadt Kassel beläuft sich auf voraussichtlich 12 Millionen Euro. Bisher wurden etwa 2 Millionen Euro für den Architekturwettbewerb, Voruntersuchungen sowie bauliche und inhaltliche Konzeptionen investiert.

8. Wie viele Besucher werden erwartet und ist das realistisch?

- Im Jahr: 80.000 bis 100.000
- Am Tag: 200 – 270
- Die Zahlen orientieren sich an umfangreichen Statistiken zu Museumsbesuchen in Deutschland und Europa sowie an den Besucherzahlen der Kasseler Museen und sind durch ein Gutachten gestützt.

9. Wie kommt man zur Grimm-Welt?

- Öffentliche Verkehrsmittel: Von den Straßenbahnhaltestellen „Rathaus“, „Fünffensterstraße“, „Weigelstraße“ und „Am Weinberg“ sind es jeweils weniger als 300 bis 400 Meter zu Fuß. Der Zugang von der Haltestelle „Am Weinberg“ ist als einziger zurzeit leider nicht barrierefrei. Die Eintrittskarte für die Grimm-Welt soll ohne Aufpreis ein KVG-Ticket beinhalten
- Reisebusse: Parkplätze am Papinplatz beim Naturkundemuseum, Ausstiegsmöglichkeit am Brüder-Grimm-Platz oder Obere Karlsstraße
- Auto: Stellplätze in den Innenstadtparkhäusern, Behindertenparkplätze unmittelbar am Museum in der Weinbergstraße
- Radfahrer: Fahrradständer unmittelbar bei der Grimm-Welt
- Fußgänger: Ideale Erreichbarkeit durch zentrale Lage, attraktive Umgebung durch die Lage im Park, barrierefreie Zugänglichkeit von Norden und Westen
- Alle Wege werden entsprechend neu ausgeschildert.

10. Welche Auswirkungen hat die Grimm-Welt für die Anwohner?

Wohnen in attraktivster Lage in Nähe eines Museumsparks

11. Kämen mehr Besucher wenn das Museum am Stadtrand wäre und mehr Parkplätze direkt vor der Tür hätte?

- Die Attraktivität eines Ausstellungshauses hängt nicht grundsätzlich von der Anzahl der Stellplätze unmittelbar vor der Tür ab, wie auch in anderen Städten zu sehen ist: zum Beispiel Museumsinsel Berlin und Museumsufer Frankfurt.
- Für Schulklassen wäre eine Stadtrandlage mit schlechter Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel ein großes Hindernis.
- Viele Touristen in Kassel sind „Kulturtouristen“ die mehrere Museen besuchen. Die Museumsdichte in der Innenstadt ist deshalb ein echter Standortvorteil.
- Die Kasseler Museen sind ein attraktives Rahmenprogramm für Tagungen. Mit einer Außenrandlage entfiele diese Kombinationsmöglichkeit.
- Die Innenstadt profitiert auch durch den Aufenthalt in der Zeit vor und nach dem Ausstellungsbesuch. Es bietet sich bei einem solchen Besuch auch die Übernachtung in Kassel an.

Skizze der neuen Grimm-Welt; © Kadawittfeldarchitektur Aachen


Seite schließen