Bodenrichtwerte

> zur Bodenrichtwertkarte 2016

Definition
Der Bodenrichtwert ist der durchschnittliche Lagewert des Bodens für eine Mehrheit von Grundstücken innerhalb eines abgegrenzten Gebietes (Bodenrichtwertzone), die nach ihren Grundstücksmerkmalen, insbesondere nach Art und Maß der Nutzbarkeit weitgehend übereinstimmen und für die im Wesentlichen gleiche allgemeine Wertverhältnisse vorliegen. Er ist bezogen auf den Quadratmeter Grundstücksfläche eines Grundstücks mit den dargestellten Grundstücksmerkmalen (Bodenrichtwertgrundstück). Er wird mindestens zum 01.01. eines jeden geraden Jahres ermittelt. Der Bodenrichtwert bezieht sich immer auf ein unbebautes Grundstück.

Je nach Entwicklungszustand werden wertbeeinflussende Merkmale wie: Baureifes Land (Sonderbaufläche, Wohnbaufläche, Gemischte Baufläche, Gewerbliche Baufläche), Rohbauland, Bauerwartungsland und Flächen der Land- und Forstwirtschaft angegeben.

Geeignete Bodenrichtwerte können bei Anwendung des Vergleichswertverfahrens zur Ermittlung von Bodenwerten herangezogen werden. Der Bodenrichtwert ist nicht unmittelbar gleich dem Verkehrswert. Der Verkehrswert kann durch Gutachten bestimmt werden.

Auskünfte über Bodenrichtwerte
im Bereich der Stadt Kassel
Bodenrichtwerte werden in der digitalen Bodenrichtwertkarte kostenlos zu Einsicht bereitgestellt. Auszüge aus der Bodenrichtwerkarte oder schriftliche Bodenrichtwertauskünfte können bei der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses kostenpflichtig beantragt werden.


Hinweis
Weitere Informationen zu den Richtwertzonen erhalten Sie in der jeweiligen Kartenlegende (Taste F8 oder über das Menü > Karten > Zeichenerklärung)

> Gutachterausschuss für Immobilienwerte für den Bereich der Stadt Kassel