Zukunft in Kassel

Engagement


Engagement stärken

Freiwilliges Engagement und Bürgerbeteiligung, ob im Verein, der Nachbarschaft oder in Initiativen und Projekten, sind wichtige Säulen einer aktiven Stadtgesellschaft. Gelingende Bürgerbeteiligung ist geprägt durch den Aufbau unterstützender Partnerschaften zwischen Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Stadtgesellschaft und Interessenvertretern.

  • Fortbildungsbündnis Pro Ehrenamt
  • Netzwerk der Stadtteilakteure für Stadtteiltreffs
  • Vergabe der Ehrenamtskarte
  • Zusammenarbeit mit dem Freiwilligen Zentrum Kassel

 


Stadt Kassel sagt Danke – mit der Verleihung der Ehrenamtskarte und dem Ehrenamtsfest


Dankeschön für die vielen Stunden unentgeltlicher Arbeit

Mit der Verleihung der Ehrenamtskarte im Lesezimmer des Rathauses und dem anschließenden 2. Ehrenamtsfest im Bürgersaal bedankte sich die Stadt Kassel am Mittwoch, 7. Dezember,  für das breite Engagement ehrenamtlich tätiger Bürgerinnen und Bürger. Oberbürgermeister Bertram Hilgen würdigte das zivilgesellschaftliche Engagement, das ein Markenzeichen für Kassel sei: "Sie stehen ganz persönlich für Verantwortung und Mitmenschlichkeit und machen mit Ihrem Einsatz Kassel ein Stück lebens- und liebenswerter!" 

Zunächst zeichnete Oberbürgermeister Hilgen die freiwillige Arbeit von Menschen, die einen erheblichen Teil ihrer Freizeit investieren, mit der Ehrenamtskarte aus. Sie kommen aus den unterschiedlichsten Bereichen und verdeutlichen Vielfalt des Ehrenamts. Die Ausgezeichneten sind freiwillige Helfer aus folgenden Initiativen: Oxfam Deutschland Shops, DLRG Lohfelden-Fuldabrück, Ruderverein des Wilhelmsgymnasiums, Telefonseelsorge Nordhessen, DRK Bereitschaft Bettenhausen/ Waldau, TSV 1889 Wolfsanger, Kleingärtnerverein Helleberg, Kontaktgruppe Hermannstraße, Diakonisches Werk Kassel, Hospiz Verein Kassel Essbare Stadt e.V., VdK Hessen, DLRG Ortsgruppe Vellmar sowie Kasseler Tafel.

Die Ehrenamtskarte wird von den Vereinen oder Institutionen beantragt und ermöglicht den Inhabern Vergünstigungen beim Besuch von Museen oder Veranstaltungen. Eine Bezahlung sollen die Karten jedoch nicht sein, sondern eine Aufmerksamkeit und ein Dankeschön für die vielen Stunden unentgeltlicher Arbeit.

Im Anschluss an die Verleihung der Ehrenamtskarten fand das 2. Ehrenamtsfest unter dem Motto "Kassel sagt Danke!" statt, zu dem etwa 280 Ehrenamtliche aus den Bereichen Flüchtlingshilfe, Sport, Feuerwehr, Kultur, Bildung, Soziales sowie Nachbarschaftshilfe gekommen waren. Oberbürgermeister Hilgen betonte in seiner Rede, dass Bürgersinn und Demokratie zwei Seiten derselben Medaille seien: "Menschen, die sich täglich für das Gemeinwesen einsetzen, assoziieren sich aktiv und ausdrücklich mit unserer Gesellschaft und mit unserer demokratischen Grundordnung, die davon lebt, dass jede und jeder teilhat, aber auch verantwortlich mitwirkt." 

Nach der Begrüßung des Oberbürgermeisters sprach Konrad Hummel, der Konversionsbeauftragte der Stadt Mannheim, zum Thema "Motivation im Ehrenamt". Ein kulturelles Rahmenprogramm und ein Imbiss rundeten das Ehrenamtsfest ab.

Veröffentlicht am:   13. 02. 2017  

Service

Social Media