drucken


Ausbildungsmesse

 Ausbildungsmesse im Kasseler Rathaus am 23. und 24. Juni 2017

Neues entdecken, neue Wege gehen, sich neu orientieren - das ist es, was am Ende der Schulzeit ansteht. Dazu gehört auch die berufliche Orientierung: Was will ich machen? Welche Möglichkeiten gibt es? Ausbildung oder Studium? Wer bietet was an? Diese Fragen können am 23. und 24. Juni 2017 auf der bereits zum zehnten Mal stattfindenden Ausbildungsmesse im Kasseler Rathaus beantwortet werden.

Das "Stadtnetz Ausbildung", zu dem die Stadtverwaltung Kassel, die Jafka gGmbH, die Kasseler Verkehrs- und Versorgungs GmbH (KVV), Kassel Marketing GmbH, die Stadtreiniger, die Gesundheit Nordhessen Holding und die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Kassel mbH (GWG) gehören, bietet vielfältige Informationen über Ausbildungsberufe und duale Studiengänge.

Alle Interessierten können sich z. B. beraten lassen über die Ausbildung als Mechatroniker/in, Kauffrau/-mann für Büromanagement, Koch/Köchin, Verwaltungsfachangestellte/r, Veranstaltungskauffrau/-mann, Fachkraft für Veranstaltungstechnik, Fachinformatiker/in, Maler/in, Immobilienkauffrau/-mann, Fachangestellte/r für Bäderbetriebe, Geomatiker/in, Chemielaborant/in, Servicefachkraft für Dialogmarketing, Industriemechaniker/in, Notfallsanitäter/in (und viele Berufe mehr!) oder über Angebote für ein duales Studium.

Darüber hinaus präsentiert sich auch der Bereich "Kindertagesbetreuung" der Stadt Kassel mit der Möglichkeit der Erzieher/innen-Ausbildung, die sowohl in der klassischen Form als zweijähriger Vollzeitunterricht an der Fachschule und einjährigem Berufspraktikum in einer Kindertagesstätte (Kita) als auch in Form der Praxisintegrierten Ausbildung (PiA) dual - wöchentlicher Unterricht an der Fachschule und Praxisausbildung in einer Kita - absolviert werden kann.

Weitere Aussteller, die ihre Ausbildungs- und Bildungsangebote vorstellen, sind z. B. die Feuerwehr, KasselWasser, das Übergangsmanagement der Stadt Kassel, der Verein für Sozialpolitik, Bildung und Berufsförderung e. V. (VSB).

Für wen ist die Messe gedacht?

Die Ausbildungsmesse richtet sich an Schulen mit ihren Abschlussklassen, an Schüler/innen, Ausbildungssuchende, Eltern und alle sonstigen Interessierten.

Wichtig ist den Ausstellern schon immer der "Kontakt auf Augenhöhe". Viele Auszubildende können an Informationsständen "aus erster Hand" von ihren Erfahrungen berichten und aus dem Ausbildungsalltag erzählen.

Die Aussteller stehen für persönliche Gespräche zur Verfügung und bieten zahlreiches Informationsmaterial mit allen wichtigen Daten, Fakten und Hinweisen zum Thema Ausbildung.

Welche Möglichkeiten bietet die Ausbildungsmesse darüber hinaus?

Die Besucherinnen und Besucher können ihre Fähigkeiten in einem Eignungstest selbst auf die Probe stellen oder sich z. B. nützliche Hinweise holen, wie das Auswahlverfahren abläuft oder wie man sich zu einem Vorstellungsgespräch anziehen und worauf man achten sollte. Die Malerwerkstatt sowie ein Gewinnspiel, bei dem es tolle Preise zu gewinnen gibt, und weitere Angebote zum Ausprobieren sorgen wie jedes Jahr für Abwechslung.

Außerdem kann man sich am 23. Juni 2017 zusätzlich noch in maximal halbstündigen Fachvorträgen über einzelne Ausbildungsberufe informieren.

Muss ich mich zur Ausbildungsmesse anmelden?

Eine Anmeldung zur Messe ist nicht erforderlich. Alle Interessierten können einfach vorbeikommen, mitmachen und sich Tipps und Informationen von den Auszubildenden geben lassen, die die "aufregende Zeit" der Einstellungstests und Vorstellungsgespräche selbst durchlaufen haben!

Die Ausbildungsmesse wird am Freitag, 23. Juni 2017, um 9:30 Uhr durch den designierten Oberbürgermeister Christian Geselle offiziell eröffnet.

Das Angebot ist vielfältig und ein Besuch lohnt sich allemal - für alle, die sich überlegen: Wie geht es nach der Schule weiter?

Öffnungszeiten der Messe:

Freitag, 23. Juni 2017, 9:00 bis 13:00 Uhr

Samstag, 24. Juni 2017, 10:00 bis 13:00 Uhr

Ort:

Bürgersaal, Sitzungssäle und der Flur vor den Sitzungssälen im Kasseler Rathaus

 

Weitere Informationen über die Stadtnetzpartner:


drucken