Neue Beuys-Bäume in der Joseph-Beuys-Straße

Kulturdezernentin Susanne Völker, Sebastian Tol (Firma Steuber), Stadtbaurat Christof Nolda und Vorstandsvorsitzender der Stiftung 7000 Eichen, Volker Schäfer ; © Stadt Kassel; Foto: Bohnenkamp

Entlang der grundsanierten Joseph-Beuys-Straße nördlich des Hauptbahnhofs stehen nun sechs neue Beuys-Bäume: vier Stiel- und zwei Säuleneichen mit begleitenden Basaltsteinen. Die letzte Eiche pflanzten Kulturdezernentin Susanne Völker, Stadtbaurat Christof Nolda und der Vorstandsvorsitzende der Stiftung 7000 Eichen, Volker Schäfer, gemeinsam. 

"Die Soziale Plastik von Joseph Beuys, sein documenta 7-Kunstwerk "7000 Eichen – Stadtverwaldung statt Stadtverwaltung" wirkt auch 35 Jahre später stadtgestaltend in Kassel. Dieser neue Standort für insgesamt sechs Beuys-Bäume in einem Quartier, das Kultur, Infrastruktur und Wirtschaft verbindet, ist dafür ein gutes Beispiel", erläutert Kulturdezernentin Völker. Durch die Bäume werde das Areal zusätzlich gestalterisch aufgewertet und erhalte durch das neue Grün mehr Aufenthaltsqualität, so Stadtbaurat Nolda: " Das lebendige Kunstwerk 7000 Eichen ist inzwischen fester Bestandteil im Zusammenspiel von Stadt und Natur." 

Bereits zur Einweihung der Joseph-Beuys-Straße am 16. März 2012 wurde nahe des Eingangsbereichs des Polizeipräsidiums eine Säuleneiche gepflanzt. Ein weiterer Baum folgte ein Jahr später an der Ecke Joseph-Beuys-Straße/Schillerstraße. 

Ende August 2017 wurde nach viereinhalb Monaten Bauzeit die Joseph-Beuys-Straße im Abschnitt zwischen Polizeirevier Mitte bis zum Gewerbegebiet "Hauptbahnhof Nordseite" grundhaft saniert. Sie dient der künftigen Erschließung des neuen Gewerbegebiets "Hauptbahnhof Nordseite". Im Zuge dieser Arbeiten wurden auch die Stützwand zwischen Arbeitsamt und Joseph-Beuys-Straße saniert und der Gehweg bis zur Schillerstraße erneuert. Die mittlere Fahrbahnbreite beträgt sechs Meter, im Bereich der Anbindung an das neue Gewerbegebiet ist sie 7,50 Meter breit.

Hintergrund
Nördlich des Kasseler Hauptbahnhofes entsteht in den nächsten Jahren auf ehemaligen Bahnflächen ein hochwertiges Gewerbegebiet, in dem sich insbesondere Unternehmen aus den Bereichen Forschung, Technik und Dienstleistung ansiedeln sollen. Die Stadt Kassel hat für diesen innerstädtischen Bereich das Fraunhofer Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik (IWES) gewinnen können. Die Energiewende steht im Zentrum der Institutsarbeit.

Veröffentlicht am:   15. 12. 2017  

Service

Social Media