Goldene Ehrennadel der Stadt Kassel für Hans-Ulrich Plaßmann

Mit der Goldenen Ehrennadel der Stadt Kassel hat Oberbürgermeister Bertram Hilgen Hans-Ulrich Plaßmann geehrt, der sich seit fast 25 Jahren ehrenamtlich für das Kunstwerk „7000 Eichen – Stadtverwaldung statt Stadtverwaltung“ von Joseph Beuys engagiert und ab 1998 Vorsitzender des Vereins „7000 Eichen“ war.

 

„Kein anderes Kunstwerk hat in einer deutschen Großstadt eine so nachhaltige Wirkung entfaltet“, so Oberbürgermeister Hilgen. Die „7000 Eichen“ seien ein visionärer Entwurf gewesen, die das Kasseler Stadtbild positiv verändert haben. Beuys habe mit seiner sozialen Plastik deutlich gemacht, dass Städte Lebensräume sind, die man menschlicher gestalten müsse. Diesem Vermächtnis habe sich Hans-Ulrich Plaßmann besonders verpflichtet gefühlt.

Bertram Hilgen (links)  und Hans-Ulrich Plaßmann; © Stadt Kassel; Foto: Schwab

Plaßmann gehörte 1998 einer ausgewählten Gruppe von Multiplikatoren und kulturpolitischen Akteuren an, die die Stadtverordnetenvorsteherin Christine Schmarsow zu einem Runden Tisch zusammengerufen hatte, um Strategien zu entwickeln, wie das Kunstwerk noch positiver in der Kasseler Bevölkerung verankert und  den Auseinandersetzungen im Zusammenhang mit dem Erhalt und der Pflege des Kunstwerks ein Ende zu bereitet werden kann. Die dabei erarbeiteten Leitsätze zur Förderung und Pflege wurden Ende 1999 in einem einstimmigen Beschluss der Stadtverordnetenversammlung als Handlungsempfehlung mit dem Titel „7 Thesen zu 7000 Eichen“ bestätigt.

 

Für diesen Prozess trug Hans-Ulrich Plaßmann die wesentlichen technischen Grundlagen bei: Von 1998 bis 1999 ließ er in seinem Planungsbüro und im Namen des Vereins 7000 Eichen ein GIS-gestütztes Kataster aller Beuys-Bäume mit einer fachlichen Beurteilung der Baumzustände und der Festlegung notwendiger Pflegemaßnahmen erstellen. Zur ersten Kasseler Museumsnacht 1999 wurden die Ergebnisse dieses Projektes in der documenta-Halle erstmals präsentiert. Nach der Schenkung dieses Katasters an die Stadt Kassel konnte es in das digitale Kartenwerk integriert werden und wird dort bis heute fortgeschrieben.

 

Hans-Ulrich Plaßmann ist Mitglied des im Jahre 2000 durch den Magistrat eingerichteten Beirats 7000 Eichen. Im Rahmen eines Festakts anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Kunstwerks wurde im September 2002 die Stiftung 7000 Eichen als Nachfolgerin des Vereins 7000 Eichen gegründet. Von Anfang an arbeitete Plaßmann im Vorstand der Stiftung mit, schied 2016 als Stellvertretender Vorsitzender aus und wurde in das Kuratorium der Stiftung gewählt.

 

Aufgrund seiner vielfältigen Fachkompetenz und seiner detaillierten Kenntnis der Entstehungsgeschichte des Kunstwerks 7000 Eichen hat Plaßmann dessen Pflege und Förderung weit über eine bloße Begleitung hinaus immer wieder bereichert, strukturiert und an der strategischen Weiterentwicklung tatkräftig mitgewirkt.

 

Hans-Ulrich Plaßmann sei aus der Geschichte der Verantwortung und Pflege des Kunstwerks „7000 Eichen“ nicht mehr wegzudenken, würdigte der Oberbürgermeister den Architekten und Stadtplaner: „Sie haben mit Ihrem vorbildlichen Wirken ein Bewusstsein für den künstlerischen, ökologischen und gestalterischen Wert der sozialen Skulptur von Joseph Beuys geschaffen und sich dadurch bleibende Verdienste erworben.“

 

Hintergrund
Die Ehrennadel der Stadt Kassel wird als Dank und zur Anerkennung an verdiente Einwohnerinnen und Einwohner aus allen Gruppen der Bevölkerung verliehen. Es sind insbesondere ehrenamtliche Tätigkeiten im sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Bereich zu würdigen. Die Ehrennadel kann auch für besondere Einzelleistungen und für berufliche Leistungen zum Wohle der Allgemeinheit zuerkannt werden. Bei herausragenden Leistungen wird die Goldene Ehrennadel verliehen.

Veröffentlicht am:   08. 03. 2017  


Service

Social Media